ATELIERS IM SPÄNESILO

Dottikon, Dezember 2020

Als Ergänzung zu den Wohnungen im «Holzpark» wird das ehemalige Spänesilo auf dem benachbarten Areal Furter zu attraktiven Ateliers umgebaut. Sie sollen zur neuen Heimat für Künstler, Kunsthandwerker oder Gewerbetreibende werden.

Die fast fünf Meter hohen Räume sind jeweils mit einer kleinen Galerie ausgestattet und verfügen über ein eigenes Bad und eine Teeküche. Im Innern wird die alte Silostruktur weitestgehend roh belassen und bleibt weiterhin sichtbar. Es wurden lediglich neue Fenster- und Türöffnungen ausgebrochen. 

Sämtliche Ergänzungen bis hin zur neuen Erdbebenaussteifung wurden in unbehandeltem Fichtenholz realisiert. Auch mit der neuen Wärmedämmung aus Zellulose und Holzfaserplatten kommen ökologische und nachhaltige Materialien zum Einsatz. Ein ausdrucksstarker Stahltreppenturm erschliesst die übereinander liegenden Ateliers. Mietbeginn ist für Frühling 2021 geplant. 

Sind Sie interessiert? Alexander Furter erteilt gerne weitere Auskünfte: alexander.furter@furter-immotrade.ch

Hinter der Fassade befindet sich die Wärmedämmung aus Zellulose und Holzfaserplatten.
Im Innenraum sind die Oberflächen roh belassen.
Die Galerie teilt den fast 5 Meter hohen Raum in zwei Geschosse. Bad und Teeküche befinden sich im unteren Teil des Ateliers.