Holz – ökologisch und innovativ

Furter Immotrade, ursprünglich selbst aus einem Zimmereibetrieb heraus entstanden, ist von den Vorzügen des Werkstoffes Holz absolut überzeugt: Als CO2-neutralem, in der Schweiz nachwachsendem Rohstoff gehört dem Holz die Zukunft.

Für den «Holzpark» verwenden wir ausschliesslich Holz mit dem FSC- und/oder dem PESC-Label. So sind wir sicher, dass das Holz aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern stammt. Wo sinnvoll und möglich, verwenden wir Holz aus der Schweiz.

Das verwendete Holz ist baubiologisch einwandfrei und wird ohne Schadstoffe behandelt. Verarbeitet wird das Holz vom benachbarten Holzbauer, der Zimmerei Schäfer – so halten wir zudem die Transportwege kurz. Holz als Baustoff erlaubt es, die graue Energie, die in unseren Bauten steckt, auf ein Minimum zu reduzieren.

Es sind nicht nur seine ökologischen, sondern auch seine baulichen Vorzüge, die uns vom Werkstoff Holz überzeugen. Die Verwendung von Holz im Trockenbau erlaubt es uns, ohne weitere technische Massnahmen ein angenehmes Raumklima zu schaffen. Holz ist sinnlich, angenehm und lebendig. Und es sieht einfach gut aus – gerade auch an zeitgemässen Bauten in Kombination mit Glas und Beton.

Die Zimmerei Schäfer führt in den ehemaligen Werkstätten der Furter Holzbau AG das Zimmerei-Handwerk weiter. Bild: Schäfer Holzbautechnik
Die Holzelemente für den «Holzpark» werden in der benachbarten Zimmerei Schäfer vorwiegend aus Schweizer Holz gefertigt.
Präzisionsarbeit: Montage der vorgefertigten Holzelemente auf der Baustelle. Bild: Claudia Reinert
Bitte nutzen: Nach wie vor wächst in Schweizer Wäldern mehr Holz nach, als geerntet wird.